projekt. Ostia Forum Altar

Logo_Ostai_Altar.png

titel.

laufzeit.

projektpartner.

 

ausstellung.

Ostia Forum Altar: Sacrificing in Ostia's First Sanctuary

09.2021 - heute

REALITAETENLABOR

Ostia Forum Project

Ostia Graduiertenkolleg

200 Jahre archäologische Spurensuche in Ostia:
Ein Heiligtum wird entdeckt

Tieranatomisches Theater

01.04.2022 - 30.09.2022

projektbeschreibung. 

Viele Hintergründe zu Ritualen und Lebensweisen aus dem antiken Rom sind uns noch heute ein Rätsel. Doch die sorgfältige Analyse der Ausgrabungsorte und Fundstücke erlaubt es der Archäologie, Vermutungen und Hypothesen darüber an- und aufzustellen, wie das Leben in der Antike ausgesehen haben könnte. Ein besonderes Ereignis sind dabei feierliche Tieropferungen wie sie auf Altären in Heiligtümern stattgefunden haben. Im Rahmen der Ausgrabungen des Ostia Forum Project (OFP) gelang es nicht nur, einen solchen dem Gott Vulkan geweihten Altar freizulegen und als solchen zu identifizieren, sondern basierend auf Ausgrabungsdaten und Geoanalysen eine Rekonstruktion des umgebenden Areals zu erstellen. Antike Schriftquellen, die den zeremoniellen Ablauf religiöser Tieropferungen schildern, bieten dabei die Grundlage zur Entschlüsselung der Rituale selbst.
Das Projekt Ostia Forum Altar: Sacrificing in Ostia’s First Sanctuary bedient sich der Virtual Reality-Technologie, um den Betrachtenden einen Eindruck von der Ausgrabungsstätte, den Rekonstruktionen und der Opferrituale zu verschaffen. Dabei ist die Anwendung interaktiv gestaltet: Der Betrachtende selbst muss mit verschiedenen Ausgrabungsobjekten in Interaktion treten, um in die unterschiedlichen Phasen der Erzählung eintauchen zu können. Die Inhalte halten sich an archäologisch begründete Fakten, die dargestellten Visualisierungen und Abläufe, insbesondere die des Opferrituals, sind dabei von antiken Abbildungen und überlieferten Beschreibungen abgeleitet.

projektumsetzung.

credits.

​​

REALITAETENLABOR - TU Berlin
 

Project Lead & Production:
Jakob J. Korbel

Direction:

Jakob J. Korbel, Viktoria Teske

Implementation, Technical Art & Audio:
Jakob J. Korbel, Markus Gottschalk

 

OSTIA FORUM PROJECT - HU Berlin
 

Project lead​:

Prof. Dr. Axel Gering

Curation & Direction:

Trine Bak Pedersen, Prof. Dr. Axel Gering

Techincal Art:

Steven Götz (Reconstructions)

Archaeological 3D Models:

Trine Bak Pedersen, Sophie Menge, Daniel Damgaard, Jesper V. Jensen, Johannes Trockels, Niccolò Daviddi

Special Thanks: Parco archaeologico di Ostia Antica, Fergus Rüter, Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow

projektpartner.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit zwischen dem REALITAETENLABOR und dem OSTIA FORUM PROJECT durchgeführt.

Real_logooooooo.png
TU_logo_weis.png
OFP_weis.png
HU_logo_weis.png
HU_Stiftung_weis.png